AEon-eSports gewinnt die 36h Liga auf der Planet One

Momentan wird der Design Wechsel von der AEon-eSports Seite und der AEon Community Seite (Hier) Vorbereitet!
Daher kann es zu Einschränkungen im Forum kommen. (bspw. Links funktionieren nicht oder Menüpunkte fehlen)

Wir bitten um Entschuldigung!

Über das Wochenende von 2.11.-4.11. fand in Wien die Red Bull pLANet one statt.Es lockten Spaß, Freude und natürlich hohe Gewinne auf einer von Österreichs größten eSports Veranstaltungen.Natürlich waren auch wir dabei und wollen euch die Highlights unserer Spieler mitteilen.


IMG_4880.jpg


Starten wir zuerst mit unseren Erfahrungen im Rocket League Turnier. Schon in den ersten Turnierrunden kämpften wir zwar hart, aber dennoch glücklos. Schlussendlich kickte uns im zweiten Spiel das Team „Decamp Gaming“ in das Loserbracket. Auch hier war uns kein Glück beschert, wodurch wir dann ergebnislos aus diesem Turnier ausschieden. Trotzdem wollen wir an dieser Stelle allen unseren Spielern für ihren Einsatz danken. Diese waren Stefan 'BigDiggerNick' Frauenhofer, Patrick 'Paddy' Hofleitner und Sinan 'Cleany35' Aydin.

Nachdem im Rocket League Turnier eine derart schlechte Leistung gezeigt wurde, waren alle Spieler auf das Äußerste motiviert ihr wahres Können zur Schau zu stellen. Daher starteten wir am Samstag mit neuem Elan in die 36h Liga. Zu Einsatz kam Daniel 'protouch123' Baumgartner, Tobias 'LordToby' Brenner und Volker 'iMacXX' Stranner. Am Abend dominierten wir bereits die Rangliste.

Neben Rocket League kämpften wir auch bei CS:GO während der 36h Liga. Dazu haben wir extra zwei unserer CS:GO Spieler angeheuert um gemeinsam mit den Rocket League Team den Sieg zu holen. Ein großes Danke an Yannick 'FigZ' Fischer und Alex 'CaiN' Haxhi für Ihre tolle Leistung.


IMG_4899-1024x683.jpg




Sowohl in Rocket League als auch in CS:GO boten wir eine starke Performance. Kein einziges Spiel wurde in Rocket League verloren. Auch in CS:GO war der Sieg, außer in zwei Fällen, auf unserer Seite.

Am Sonntag hielten sich die Leistungen weiterhin konstant stark. Am Sonntagnachmittag standen vier Leute mit jeweils 1300 Punkten auf dem ersten Platz. Neben drei von unseren Spielern war auch Moritz ´HateMe´ Pölzl auf dem Weg zum Gesamtsieg. Um die Platzierungen der einzelnen Spieler endgültig festzustellen, wurde in Absprache mit den Veranstaltern ein letztes Entscheidungsspiel vorbereitet.





IMG_5019-1024x683.jpg





Um es für alle Beteiligten fair zu gestalten, entschied man sich Formula 1 zu spielen, da keiner der Spieler hierbei einen Vorteil hatte. Zusätzlich wusste keiner der Spieler, wer wer im Spiel ist, um einen Teamvorteil zuvorzukommen. Die Spieler durften sich 20 Minuten einspielen und danach startete die letzte Runde der 36h Liga.

Auf der „Red Bull Ring“-Map wurde zuerst ein Qualifierer gefahren (1 Runde) und danach 5 Runden um die Platzierungen 1 bis 4.



So zeigten sich zum Schluss endlich die Früchte unserer Bemühungen.

Tobias 'LordToby' Brenner (Bild mittig) erreichte den 1. Platz, Daniel 'protouch123' Baumgartner (Bild rechts) erkämpfte sich den 3. Platz und direkt dahinter folgte Volker 'iMacXX' Stranner (Bild links) mit dem 4. Platz.

Aeon-Esports-Banner1.png


Unser Fazit zur Red Bull pLANet one - Meckern auf hohen Niveau


Anreise: Für nicht ortskundige Personen wurde die Anreise doch zu einem kleinen Problem. Es gab von Seiten der Veranstalter nur wenige Hinweisschilder, was bei einer Anreise mithilfe der Öffis noch umständlicher wurde. Bei der nächsten Lan würden wir uns daher über mehr Plakate bzw. Wegweiser freuen. Es wurden auch Autoparkplätze zur Verfügung gestellt, diese waren aber im Gelände selbst für die Menge an Teilnehmern zu wenig. Direkt vor der Eingangstür durfte man dafür kurz parken, um seine Geräte auszuladen.

Organisation: Die Anmeldung der Spieler lief schnell und ohne Komplikationen ab. Alle Spieler sowie auch das Management erhielten ihre Bänder und konnten sofort die Halle betreten. Besonders gefiel uns das Red Bull zum Mitnehmen. Der erste Eindruck der Halle erstaunte aufgrund ihrer schieren Größe. Auch waren die Sanitäranlagen zu jeder Zeit sauber und gepflegt. Man konnte überall frei hingehen und sich jede Ecke genauestens ansehen. Für Verpflegung sorgte eine Catering-Firma, jedoch waren die Preise etwas überteuert, so kostete sowohl für Zuschauer als auch für die Spieler selbst etwa eine Heineken-Flasche 4€ . Zumindest für Spieler könnte man hier Rabatte vorsehen.

Die Zuschauertribüne im Kesselhaus war eine perfekte Idee. Den Spielern wurde ein richtiges Stadiongefühl geboten und man konnte von dort allen Spielen folgen. Neben diesen kleinen Kritikpunkten, war der Gesamteindruck der Organisation einfach spitze. Lob an Stocki und sein ganzes Team.

Ablauf: Insgesamt war das ganze Wochenende genaustens durchgeplant. Es kam zu keinen großen Ausfällen. Alle Mitarbeiter waren zu jeder Zeit freundlich und hilfsbereit. Ein kleines Manko war jedoch, dass bei CS:GO die Spieler die Möglichkeit hatten einander auf die Bildschirme zu sehen und sich damit selbst einen Vorteil erschleichen konnten. Hier wäre es das nächste Mal vielleicht besser eine sorgfältigere Sitzeinteilung vorzunehmen oder Aufseher einzusetzen.

Schlussendlich war die Veranstaltung noch besser als unsere Erwartungen. Wir haben uns gefreut ein Teil dieses erfolgreichen Events zu sein und nehmen viele schöne Erinnerungen mit. Wir würden uns freuen, nächstes Jahr wieder dabei zu sein.



Hier noch ein kurzes Video von AEon-eSports!


@Photograph Stefan 'BigDiggerNick' Frauenhofer and David Vasvari

    Kommentare